Aufruf zum Handeln

Wir, die Teilnehmer des RESPONSIBALL-Forums zu Sport und Flüchtlingen, das am 08. November 2018 in Lausanne, Schweiz, stattfand, und die Teilnehmer des ASPIRE-Abschlusskonferenzprogramms, das am 14. Juni 2019 in Frankfurt, Deutschland, stattfand, sowie gleichgesinnte Organisationen und Einzelpersonen, erkennen den Beitrag und das enorme Potenzial des Sports für die Inklusion und Integration von Flüchtlingen an.

Um dieses Potenzial auszuschöpfen, empfehlen wir:


Einrichtung eines Kooperations- und Koordinierungsmechanismus, der es den Beteiligten ermöglicht, Instrumente und Erfahrungen gemeinsam zu nutzen und Möglichkeiten zum Austausch zu schaffen.

Führung von Sportverbänden, um eine Strategie für den Sport für Flüchtlinge zu entwickeln, die innerhalb ihrer Organisationen hohe Priorität hat.

Kapazitätsaufbau für Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Sportorganisationen und Vereine bei der Durchführung geeigneter Sportaktivitäten mit Flüchtlingen.

Unterstützung von Regierungen, Unternehmen und Stiftungen für lokale Organisationen und Vereine, um Flüchtlinge in ihre Aktivitäten und Managementstrukturen zu integrieren.

Evidenz von Forschern und Praktikern, um die Wirkung von Sportprogrammen zu demonstrieren, die auf die Integration von Flüchtlingen ausgerichtet sind.
Darüber hinaus empfehlen wir die Veranstaltung von Folgekonferenzen zum Thema Sport und Flüchtlinge, um die Tagesordnung festzulegen und eine Bilanz der Fortschritte zu ziehen, die in den letzten zwei Jahren bei der Umsetzung dieses Aufrufs zum Handeln erzielt wurden.
Der Sport hat das Potenzial, ein wichtiges Instrument zu sein, um zu gewährleisten, dass Regierungen, der Privatsektor, internationale Organisationen, NRO und die Öffentlichkeit die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 erreichen und sicherstellen können, dass niemand zurückgelassen wird.

Sign the Call to Action

Bitte folgenden Code im Feld eintragen: S1582
* = * bitte ausfüllen

Partnerorganisationen

Logo ASVZ
Der ASVZ ermöglicht Flüchtlingen einen vereinfachten Zugang zu Sport und Bewegung. Sie kommen dadurch in ungezwungener Atmosphäre mit der Bevölkerung und der Kultur der Schweiz in Kontakt und dürfen durch den Sport unbeschwerte Momente erleben.
Logo Coubertin meets Dunant
Mit dem Refugee Programme bietet Coubertin meets Dunant sportlich passionierten Jugendlichen, die anerkannte Flüchtlinge in der Schweiz oder im Ausland sind, einen idealen Trainingszugang, um das Leistungsniveau für eine Teilnahme an einer Weltmeisterschaft oder an Olympischen Spielen zu erreichen. Die Stiftung Coubertin meets Dunant will aufzeigen, dass das Leben von Jugendlichen durch Sport und Bildung nachhaltig bereichert werden kann, mit dem Ziel, positive Werte wie Leidenschaft, Mut, Widerstandskraft und Inspiration zu entwickeln.
Logo Handball Schweiz

Der SHV unterstützt das Projekt «sport4refugees». Handballvereine erhalten so die Möglichkeit, in die Schweiz flüchtende Menschen einfach in die Handball-Community zu integrieren.

Logo Kids Triathlon by Nicola Spirig
Nach ihrem Olympiasieg 2012 beschloss Nicola, die Olympia-Goldmedaille zu nutzen, um Kinder für Sport zu inspirieren und begeistern. 2014 gründete sie den «Nicola Spirig Kids Cup», eine Kinder-Triathlon-Serie bestehend aus mehreren Events in der Schweiz. Die Triathlons stehen allen 5- bis 13-Jährigen offen, sind auf Spass und Erlebnis ausgelegt und sollen Kinder zu einem aktiven Lebensstil motivieren.
Logo Rotary Bern

Der Rotary Club Bern nutzt sein Netzwerk, um für Personen, die in die Schweiz geflüchtet sind, einen Verein in der Nähe zu finden, der ihren Interessen entspricht. 

Logo Swiss Ice Hockey
Der Schweizerische Eishockeyverband steht hinter Sport4Refugees. In einem Schreiben an alle Mitgliedsvereine hat das Projekt vorgestellt und darauf aufmerksam gemacht, dass sich interessierte Vereine auf der Plattform registrieren können.
Logo Swiss Squash

Swiss Squash vermittelt Flüchtlingen und Asylsuchenden - ungeachtet Ihrer Herkunft – Kontakte für Spiel- und Trainingsmöglichkeiten. Oftmals helfen diese Kontakte den Flüchtlingen und Asylsuchenden für andere Lebenssituationen.

Logo Swiss Volley
Swiss Volley hat im Zuge der Ukraine-Flüchtlingskrise ein Angebot für Ukrainische Spieler:innen geschaffen. Sport4Refugees darf sich dieser Initiative anschliessen und bringt bei sich registrierte Flüchtlinge mit teilnehmenden Vereinen bei Swiss Volley zusammen.
Partnerschaften

Präsentierender Partner

Technischer Partner